image

Mausrich hat in seiner Arbeit ein Mikrowelle, die er eigentlich immer für seine Bentos benutzt (ich bin kein Fan von der Mikro aber da streiten sich die Geister…).  Da er Spätschicht hat, hatte ich heute Vormittag noch genügend Zeit eine Suppe oder eher Brei? weil es ziemlich dickflüssig ist, zu kochen. Gefüllt hab ich es in einer mikrowellen tauglichen Silikontasche die ich vor einigen Monaten bei Tchibo gekauft hatte. Die hält dicht.
Dazu hat er in einer Box einen Karottenkuchen, Apfelspalten, Trauben, etwas getrocknete Ananas mit Paranüssen mit bekommen.
Weil er sich nicht vorstellen konnte aus der Tasche zu essen, zugegeben ich konnte es mir auch schwer vorstellen, hatte er die zweite Box leer mit genommen, um die Suppe nach dem erwärmen umzufüllen.

Die Suppe besteht aus
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Nacheinander mit etwas Olivenöl angedünstet,
zu gleichen Teilen Kartoffeln und Karotten gewürfelt im Tassenprinzip (d.h. 1 Tasse Kartoffeln – 1 Tasse Karotten), mit Wasser bedeckt weich kochen, mit Salz oder Gemüsebrühepulver abschmecken.
In einem anderen Topf einen normal großen Blumenkohl weichdünsten. 80% vom Blumenkohl mit dem Dünstwasser zu dem anderen Topf geben und alles pürieren. Mit Pfeffer, Hefeflocken und evtl Soja Sauce abschmecken. Den restlichen Blumenkohl hinein rühren. Fertig.

Advertisements