Heute stell ich euch mal eine von Grund auf an Eigenkreation vor und zwar die KaBaDaA Muffins.
Auf den doofen Namen sind wir gekommen… äh weil Mausrich und mir nichts besseres ein fiel – also Karotten Bananen Datteln Apfel Muffins.
Die optisch unspektakulären Dinger entstanden eines Tages vor einem Jahr als ich wieder verzweifelt versucht hatte Mausl2.2 und Mausl2.1 etwas gesundes unterzujubeln.

image

KaBaDaA Muffins

Dafür braucht ihr:

150g – 200g fein geraspelte Karotten
1 fein geriebenen Apfel
20 Datteln (oder wer es weniger süß mag, lässt ein paar weg) (am besten die Datteln mit etwas kochendem Wasser z.B. in einem Mixer knapp mit Wasser bedecken und mind. 5 Min weich werden lassen und mit den Bananen zusammen pürieren)
2 reife Bananen
30g Öl
150g Soja-Joghurt
zusammen in einer großen Schüssel mischen.

200g Mehl (oder 100g Mehl und 100g im Mixer zerkleinerte Haferflocken – wird dann noch gesunder)
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 TL Zimt
1 gehäuften TL Vanillepuddingpulver
zusammen verrühren und unter die feuchte Mischung unterrühren.

Bei Minimuffins 150C Umluft für 20 Min. auf mittlerer Schiene backen.
Ich hab sie schon lange nicht mehr in den normal großen Formen gebacken, aber ich denke dass 175C Umluft und ebenfalls 20 Min. passen müsste.

Man kann statt dem Joghurt auch nur Sojamilch nehmen, allerdings braucht man davon weniger – in dem Fall würd ich ganz zum Schluss erst die Sojamilch hinzugeben bis der Teig eine locker umrührbare Konsistenz hat. (Echt schwer zu beschreiben…)
Die Karotten kann man auch schön gegen etwas ausdrückte geraspelte Zucchini tauschen. Oder mischen.
Die fertigen Muffins sind innen schön weich – wer Brownies mag, dem werden diese hier auch gut gefallen. 🙂

Advertisements