image

Im Endeffekt kann ich eigentlich hierbei nur darüber schreiben, was ich selbst über Edamame gelesen habe.. in Japan gelten sie als der Snack zu einem „Bier“, wo bei uns Chips&Co gemampft werden, werden dort warme, mit Salz bestreute junge Sojabohnen gepuhlt.. und definitiv die gesündere Variante.
Die Edamame, hm, im Internet wurde über ihren Geschmack Lobeslieder gesungen und dementsprechend hoch war meine Erwartung, als ich sie tiefgefroren, im nächsten Asialaden gekauft hatte – aber eigentlich sind sie unspektakulär, sie haben keinen Wow-Boah-Geschmacksboom in sich, nein, da sind sie sehr sanft.
Sie sind leicht süßlich und innen nicht so weich wie eine Kidneybohne, sondern fester.. und schnell gemacht – die gewünschte Menge tiefgefrorene Edamame in kochendem leicht gesalzenem Wasser geben und 6 Min. kochen lassen, da nach abgießen und entweder pur essen oder mit Salz bestreuen (die Schale wird nicht gegessen).

Aber trotzdem, mit etwas Salz gewürzt, konnte ich nicht mehr aufhören sie zu essen.. nur noch eine… nur noch eine… und mittlerweile hab ich gerne mind. 1 Packung Edamame in unserem Tiefkühlschrank gebunkert…
Und das gute daran ist, die Mausls essen die junge Bohne auch, ob mit Salz oder ohne… und wer noch googelt wie gesund sie sind, freut sich mit mir mit!

Advertisements